Raphael Zurfluh

Die schonende Art und die damit verbundene Nachhaltigkeit und Qualität sind Hauptgründe, warum ich mit der Fliege fische. Das spannendste an der Fliegenfischerei ist für mich die Komplexität des Ganzen. Will man einen Fisch überlisten, reicht es nicht nur, seine Fliege auszuwerfen. Vom korrekten Wurf über den Lebensraum Wasser mit seinen Insekten bis zur richtigen Fliege und dem Anschlag, alle Faktoren müssen miteinbezogen werden und stimmen. Am liebsten Fische ich in abgelegenen Bergbächen, dies fast ausschliesslich mit der Trockenfliege. Reicht die Zeit nur für einen Kurztrip, stelle ich den Flachwasserhechten nach. Highlights wie die Maifliegenzeit verpasse ich natürlich nur ungern.

 

In meiner übrigen Freizeit bin ich ebenfalls oft in den Bergen unterwegs. Sei es eine Wander- oder Hochtour im Sommer oder eine Skitour im Winter, Hauptsache ich kann die einmalige Bergwelt geniessen.